Blockhaus Rosenkranz | Bodenplatte Blockhausbau in Rathmannsdorf
697
post-template-default,single,single-post,postid-697,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.2,vertical_menu_enabled,side_area_uncovered,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Bodenplatte Blockhausbau in Rathmannsdorf

29. Juni 2006

Am Mittwoch wurden Schalungselemente und Dämmung angeliefert, nachdem vorher schon die Bewehrung eintraf. Jedes mal ein Theater, weil die Speditionen die enge Zufahrt zum Heideweg nehmen müssen. Die Bodenbauer werden erst am Donnerstag morgen fertig – leisten jedoch prima Arbeit. Die Fläche ist komplett eben, wie sich später herausstellen wird. Wir stehen morgens mit 3 Mann bereit und erhalten vom Instruktor genaue Anweisungen. Das es ein super anstrengender und langer Tag werden wird, ahnt noch niemand.

Erst werden die Schalungselemente verlegt, danach 2 Schichten Dämmung. Immer wieder wird mit dem Messgerät die komplette Platte ausnivelliert. Im Anschluss müssen mit der Stichsäge die Balkenlagen rausgeschnitten werden. Dadurch wird später die Betonschicht unter den tragenden Wänden viel stärker als in den Innenbereichen. Am Abend verlegen wird nach dem Aufbau des Verteilers noch die 8 Heizkreise. Alles in allem montieren wir 14 Stunden und sind danach komplett fertig.

Freitag morgen verlegen wir die Bewehrung. Sandra bindet das Drahtgeflecht mit kleinen Metallbändern zusammen. Ich und Vati bemaßen außen an den Elementen alle aus der Platte herausstehenden Rohre, damit wird diese nach dem Betonieren wieder finden und frei legen können.

Danach wartet alles auf die 2 Betonautos. Wir gehen bald kaputt – haben richtig Angst, dass es Probleme mit der Anfahrt gibt, 18 % Steigung und eine ganz enge Zufahrt passen nicht zu den riesigen Fahrzeugen. Als der zweite LKW die Bergstrasse hoch fährt – anstatt rückwärts den Heideweg herein verliert Sandra fast die Nerven. Aber alles wurde noch gut und in 2 Stunden wird der gesamte Beton in die Platte gegossen und mit einer Rüttelbohle abgezogen. Jetzt ist warten angesagt.

Nach weiteren 2 Stunden können wir auf die Platte. Lars beginnt zu glätten und wir legen die Rohre frei. Das Glätten zieht sich dann so bis ca. 23 Uhr hin. Werkzeug reinigen, Auto wieder einräumen, Schriftkram erledigen und 2 Feierabendbierchen trinken dauert auch noch. Abschließend betrachtet, hat die Montage sehr gut funktioniert. Wir haben nach den Erdarbeiten in 2 Tagen eine perfekt gedämmte Bodenplatte mit integrierter Fußbodenheizung.

 











No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.